Sanftes Training für einen starken Rücken

Eine starke Muskulatur stabilisiert den Rumpf und entlastet die Knochen, Bänder und Sehnen. Wie so oft gilt: Vorbeugen ist besser als heilen, zum Beispiel mit gezieltem Krafttraining.

Doch auch chronische Beschwerden können Sie lindern oder sogar ganz beseitigen. Insbesondere bei langsam zunehmenden Rückenschmerzen ohne bestimmten Auslöser ist ein differenziertes und angepasstes Krafttraining sinnvoll. Und auch nach einer Physiotherapie-Verordnung sollten Sie mit einem auf Sie abgestimmten Krafttrainingsprogramm dranbleiben, um erneuten Schmerzen vorzubeugen.

Dies gilt es zu beachten:

  • Suchen Sie sich ein qualifiziertes Trainingscenter, am besten mit Anbindung an eine Physiotherapie.
  • Lassen Sie Ihre Funktions- und Belastungsfähigkeit von einem Bewegungsexperten testen.
  • Führen Sie die erlernten Übungen langsam und sorgfältig durch – Qualität vor Quantität! So werden schwächere Körperstellen geschützt und gleichzeitig sanft gestärkt.
  • Haben Sie Geduld und setzen Sie sich realistische Ziele.

Achtung: Akuten, plötzlich einschiessenden Schmerzen sollten Sie unbedingt mit Ihrem Hausarzt auf den Grund gehen – besonders, wenn eine Verletzung oder eine Begleiterkrankung vorliegt.

Tipp: Sympany unterstützt sportliche Aktivitäten mit bis zu CHF 300.– pro Kalenderjahr.
Mehr erfahren >

Diesen Gesundheitstipp hat Simon Heinis verfasst.
Er arbeitet als dipl. Physiotherapeut bei Merian Santé.

Prämienrechner

Lade Prämienrechner...