Die Website www.sympany.ch kann nicht korrekt dargestellt werden. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser: https://browsehappy.com

Birchermüesli – Wer hat's erfunden?

… klar, ein Schweizer: Der Arzt und Ernährungsreformer Maximilian Oskar Bircher-Benner entwickelte den beliebten Müsli-Klassiker bereits vor über 100 Jahren. Nicht ohne Grund nahm er dafür Vollkornflocken, denn in diesen stecken besonders viele gesunde Stoffe. Und spätestens seitdem die Overnight Oats im Social-Media-Feed aufgetaucht sind, feiert auch das «Bircher» sein Comeback.

Zutaten für zwei Portionen:

  • 100 g kernige Haferflocken
  • 300 ml Milch oder Pflanzendrink (evtl. 2–3 EL zusätzlich)
  • 300 g kleine säuerliche Äpfel
  • 1 Zitrone
  • 40 g Haselnusskerne

So wird's gemacht:

  • Haferflocken in eine Schüssel geben, Milch oder Pflanzendrink unterrühren und zugedeckt über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Wird der Brei zu fest, weitere 2–3 EL Milch oder Pflanzendrink hinzufügen.
  • Zitrone halbieren und auspressen. Saft in eine Schüssel geben.
  • Äpfel waschen, trockenreiben, vierteln, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Damit die Äpfel nicht braun werden, sofort mit dem Zitronensaft vermischen.
  • Haselnüsse mit einem großen Messer oder im Mixer grob zerkleinern.
  • Apfelstückchen unter die Haferflocken rühren. Müsli auf zwei Schalen verteilen, mit den gehackten Haselnüssen garnieren und servieren.

Tipp: Sie mögen keine Milch oder vertragen keine Nüsse? Das Grundrezept lässt sich ganz leicht abwandeln. Andere beliebte Varianten werden zum Beispiel mit Joghurt, getrockneten Früchten oder Leinsamen zubereitet. Probieren Sie doch auch mal eine dieser Möglichkeiten aus. Das sorgt für Abwechslung am Frühstückstisch.

Wie finden Sie unsere Website?

Machen Sie mit bei unserer Umfrage! Das dauert nur 2 Minuten. Wir sind gespannt auf Ihr Feedback.

Zur Umfrage