Öffentliche Podiumsdiskussion zur Einheitskasse

Sympany lädt am Donnerstag, 21. August 2014, zu einer öffentlichen Podiums-diskussion mit Befürwortern und Gegnern ein. Der Anlass findet von 18 bis 19.30 Uhr im Volkshaus in Basel statt.

Basel, 12. August 2014 - Braucht die Schweiz eine Einheitskasse? Am 28. September 2014 stimmt die Schweiz über die Einführung einer öffentlichen Krankenkasse ab. An einer Podiumsdiskussion bietet Sympany sowohl Befürwortern als auch Gegnern Raum zur Diskussion.

Soll die Schweiz weiterhin auf das bewährte Gesundheitssystem setzen oder eine grundlegende Systemumstellung wagen? Klar ist, dass die Annahme der Volksinitiative einschneidende Folgen für das Gesundheitswesen und für die privaten Krankenversicherer der Schweiz hätte.

Es diskutieren Dr. Lukas Engelberger, Regierungsrat und Vorsteher Gesundheits-departement Basel-Stadt, Silvia Schenker, Nationalrätin SP, Daniel Stolz, Nationalrat FDP, sowie Prof. Dr. Alois Gratwohl, ehemaliger Leiter Stammzellentransplantation Basel.

Dominik Feusi, Leiter Bundeshausredaktion Basler Zeitung, moderiert die Diskussion. Das Podium findet am Donnerstag, 21. August 2014, 18.00 - 19.30 Uhr im Volkshaus Basel statt. Eine Anmeldung ist erwünscht, aber nicht zwingend.

 

Medienmitteilung: Öffentliche Podiumsdiskussion zur Einheitskasse (PDF, 18 KB)