Sympany zahlt zum dritten Mal in Folge Überschüsse in der Grund- und Zusatzversicherung an ihre Kunden zurück

Seit 2016 ist es den Krankenkassen gesetzlich erlaubt, Überschüsse aus der obligatorischen Grundversicherung an die Versicherten zurückzuzahlen. Während die meisten Krankenkassen die entstandenen Überschüsse den Reserven zuweisen, zahlt Sympany zum dritten Mal in Folge genau denjenigen Versicherten ihre zu viel bezahlten Prämien zurück, in deren Kanton ein Überschuss entstanden ist. In der Zusatzversicherung erhalten Kunden sogar schon zum sechsten Mal in Folge Überschüsse zurück.

Basel, 3. September 2018 – Überschüsse entstehen, wenn die Kosten für medizinische Behandlungen deutlich tiefer ausfallen als bei der Prämienfestsetzung erwartet. Als faire Versicherung ist Sympany überzeugt, dass diese Gelder den Versicherten zustehen.

In der Grundversicherung zahlt Sympany Überschüsse nach Kanton aus, in der Zusatzversicherung pro Versicherungsprodukt. Diesmal profitieren Grundversicherte von Vivao Sympany AG in den Kantonen Aargau, Bern, Baselland, Basel-Stadt, Freiburg, Luzern und Solothurn. Die Rückzahlungen belaufen sich je nach Kanton zwischen CHF 50.– und CHF 370.– pro versicherte Person. In der Zusatzversicherung kommen Versicherte mit diversen Spitalzusatzversicherungen in den Genuss einer Überschusszahlung.

Insgesamt erhalten dieses Jahr sechs von zehn Sympany Kundinnen und Kunden Geld zurück. Die Ausschüttungssumme beläuft sich auf CHF 18.8 Mio.

«Wir gehen mit den Prämiengeldern unserer Kundinnen und Kunden treuhänderisch um. Darum steht es für uns ausser Frage, dass wir ihnen allfällige Überschüsse als faire Versicherung auch zurückzahlen», sagt Michael Willer, CEO von Sympany.

 

Medienmitteilung: Sympany zahlt zum dritten Mal in Folge Überschüsse in der Grund- und Zusatzversicherung an ihre Kunden zurück (PDF, 123 KB)

Kontakt für Journalisten

+41 58 262 47 80

Kontaktformular für Journalisten

Für alle anderen Anliegen wenden Sie sich bitte an den Kundenservice.