Sympany zahlt erneut Überschüsse in der Grund- und Zusatzversicherung aus

Bereits zum zweiten Mal in Folge zahlt Sympany in den nächsten Tagen Überschüsse an Kundinnen und Kunden in der Grundversicherung aus. Diesmal profitieren Sympany Versicherte in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland. In der Zusatzversicherung kommen Versicherte mit diversen Spitalzusatzversicherungen in den Genuss einer Überschusszahlung.

Basel, 19. Juni 2017 – Überschüsse entstehen, wenn die Kosten für medizinische Behandlungen deutlich tiefer ausfallen als bei der Prämienfestsetzung erwartet. In der Grundversicherung zahlt Sympany Überschüsse nach Kanton aus, in der Zusatzversicherung pro Versicherungsprodukt. Insgesamt profitieren dieses Jahr 67% aller Sympany Versicherten von der Überschussbeteiligung. Die Ausschüttungssumme beläuft sich auf CHF 9.4 Mio.

Im Herbst 2016 hatte Sympany als erste und einzige Schweizer Krankenversicherung Überschüsse an Grundversicherte ausbezahlt – damals in den Kantonen Aargau, Freiburg und Schaffhausen. Im Geschäftsjahr 2016 entstand in den Kantonen Basel-Stadt und Baselland ein Überschuss, den Sympany nun im Frühsommer 2017 an die dort wohnhaften Kundinnen und Kunden in der Grundversicherung auszahlt. In den Zusatzversicherungen erhalten Kundinnen und Kunden der Spitalversicherungen hospita allgemein, halbprivat, komfort, privat und global Geld zurück.

CEO Michael Willer: «Wir sehen uns als faire Versicherungspartnerin unserer Kundinnen und Kunden. Wenn die Leistungskosten in einem Jahr tiefer ausfallen als erwartet, erstatten wir ihnen diese Gelder gleich im Folgejahr in Form von Überschüssen zurück. Wir freuen uns sehr, dies in der Grundversicherung bereits zum zweiten und in den Zusatzversicherungen zum vierten Mal in Folge tun zu können.»

 

Medienmitteilung: Sympany zahlt erneut Überschüsse aus (PDF, 81 KB)