Sympany 2016 mit erfreulichem Kundenwachstum

Sympany hat das Geschäftsjahr 2016 erneut sehr erfolgreich abgeschlossen und konnte bei der Versichertenzahl im Privatkundengeschäft per 1. Januar 2017 ein grosses Wachstum verzeichnen. Als erste und einzige Schweizer Krankenversicherung zahlte Sympany ihren Versicherten im Herbst 2016 Überschüsse sowohl in der Zusatz- als auch in der Grundversicherung aus.

Basel, 7. April 2017 – Einen gewichtigen Beitrag zum Erfolg leistete der deutliche Kundenzuwachs im Privatkundenbereich von 216’236 Versicherten im Jahr 2016 auf 248’246 Kundinnen und Kunden per 1. Januar 2017. Dies ist auf unsere attraktiven Produkt- und Dienstleistungsinnovationen und auf die Integration der Kolping Krankenkasse AG zurückzuführen.

Ein weiterer Haupttreiber für den Unternehmenserfolg war das stark verbesserte Resultat im Unternehmenskundengeschäft. Nachdem diese Sparte in den Jahren 2014 und 2015 Verluste schrieb, hat Sympany den Tarif weiterentwickelt, die Risikoprüfung verfeinert und die operativen Prozesse optimiert. Zwar reduzierte sich in der Folge das Prämienvolumen im Unternehmenskundengeschäft, gleichzeitig verbesserte sich aber das versicherungstechnische Ergebnis deutlich.

Prämienvolumen überschreitet erstmals die Milliardengrenze

Das Gesamtprämienvolumen stieg 2016 erneut an und überschritt erstmals CHF 1 Mia. (2015: CHF 950 Mio.). Davon entfielen CHF 729 Mio. auf die Grundversicherung nach KVG. In den Zusatzversicherungen nach VVG hat das Prämienvolumen insgesamt abgenommen. Der Hauptgrund dafür liegt in der Sanierung des Unternehmenskundengeschäfts und dem damit einhergehenden Kundenrückgang. Im Jahresdurchschnitt beschäftigte Sympany 489 Mitarbeitende, was 436 Vollzeitstellen entspricht.

Sympany als erste und einzige Krankenversicherung mit Überschusszahlungen auch an Grundversicherte

Der Unternehmensgewinn konnte gegenüber dem Vorjahr um CHF 18.5 Mio. auf CHF 55.7 Mio. gesteigert werden, wovon Sympany CHF 9.4 Mio. und damit deutlich mehr als in den Vorjahren dem Überschussfonds zuwies. Damit wird Sympany ihrem Versprechen an ihre Kundinnen und Kunden gerecht, ihnen eine faire Versicherungspartnerin zu sein. Denn die Überschusszahlung ermöglicht Sympany, die Versicherten direkt am Erfolg des Unternehmens zu beteiligen. Sie profitieren immer dann von einer Überschusszahlung, wenn die Kosten für medizinische Behandlungen deutlich tiefer ausfallen als bei der Prämienfestsetzung erwartet.

Das neue Krankenversicherungsaufsichtsgesetz (KVAG), das am 1. Januar 2016 in Kraft trat, erlaubt die Rückzahlung von Überschüssen explizit auch in der Grundversicherung. Sympany hat diese Gesetzesänderung sofort genutzt und ihren Versicherten als schweizweit erste Krankenversicherung bereits im Herbst 2016 Überschüsse in der Grundversicherung ausgezahlt. Davon profitierten rund 12’000 Kundinnen und Kunden in den Kantonen Aargau, Freiburg und Schaffhausen.

In der Zusatzversicherung konnte Sympany bereits zum dritten Mal in Folge an rund 130’000 Versicherte mit diversen Spitalzusatzversicherungen eine individuelle Überschussbeteiligung auszahlen. Insgesamt kamen so im Ausschüttungsjahr 2016 rund 65% aller Sympany Versicherten in den Genuss einer Überschussbeteiligung.

Einfachheit und Kundenorientierung

Sympany will ihren Versicherten mithilfe von Innovationen und auf Basis einer fokussierten Kundenorientierung das Leben einfacher machen. So lancierte Sympany im vergangenen Jahr mehrere Projekte, um die Kundenbedürfnisse noch besser abzudecken. Darauf zielt insbesondere auch die Stärkung unseres Onlinebereichs ab. Nachdem die Lancierung der Sympany App 2014 einen ersten Meilenstein darstellte, sind wir im vergangenen Jahr mit der Aufschaltung der neuen Sympany Website und ihrem einfachen Prämienrechner auf diesem Weg erneut einen grossen Schritt vorangekommen. 2016 entwickelte Sympany zudem ein innovatives Apothekenmodell, das den Versicherten rund um die Uhr und ohne Wartezeit medizinische Betreuung garantiert und ihnen erst noch einen Prämienrabatt bietet.
 

Medienmitteilung: Sympany 2016 mit erfreulichem Kundenwachstum (PDF, 86 KB)